Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

„Vertane Chance“ Kerstin Kassner enttäuscht über Ablehnung des Hiddensee-Kompromisses

„Ich bin tief enttäuscht über die Ablehnung des Lösungsvorschlags für den jahrelangen Rechtsstreit zwischen der Hansestadt Stralsund und Einwohnern von Neuendorf auf der Insel Hiddensee durch die Stralsunder Bürgerschaft“ so Kerstin Kassner, Mitglied der Linksfraktion im Bundestag zur aktuellen Entscheidung in ihrem Wahlkreis.

Nach jahrelangen Bemühungen um einen Kompromiss, an denen viele mitgewirkt hatten, darunter Helmut Holter von den Linken, der Bürgermeister von Hiddensee Thomas Gens und Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD), kommt ein Verkauf durch die Hansestadt an die Neuendorfer nun nicht zustande. Es wird in Zukunft nicht leichter werden, wieder eine Lösung zu finden, mit der alle Beteiligten leben können. Maßgeblich verantwortlich dafür, dass ein belastetes Nachbarschaftsverhältnis zwischen der Hansestadt und Hiddensee fortbesteht und vor allem die Einwohner in quälender Ungewissheit weiter ausharren müssen, tragen insbesondere die Vertreter der AFD, Grünen und Bürger für Stralsund mit ihrer ablehnenden Haltung.


Ausgabe 01/Juni 2020