Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Initiative Zukunft Ohne Gewalt – Gewaltfreie Familien, Beziehungen, Gesellschaft

Jeden 3. Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner/Expartner umgebracht, jeden Tag wird ein Femizid versucht, 2019 gab es 141.000 angezeigten Fälle Häuslicher Gewalt/Partnerschaftsgewalt. Unzählige Kinder erleben diese Gewalt mit und werden traumatisiert.

Mindestens ein Kind pro Tag stirbt hierzulande durch die Hände seiner Eltern. Die Kriminalstatistik verzeichnet für das Jahr 2019 über 4000 Fälle von Kindesmisshandlung.

2019 kam es vermehrt zu sexueller Gewalt an Kindern. Hier verzeichnet die Statistik knapp 16.000 Fälle und damit über 1.300 mehr als 2018. Noch stärker angestiegen sind die Fälle von Kinderpornografie: Die Zahl der polizeilich erfassten Delikte in diesem Bereich erhöhte sich um etwa 65 Prozent auf mehr als 12.200.

Das sind Zahlen, die in einer angeblich aufgeklärten, offenen, modernen Gesellschaft nichts zu suchen haben.
Es gibt Hilfe für die Betroffenen, die sehr wichtig ist - aber niemand beschäftigt sich ernsthaft mit den Ursachen für diese Gewalt. Doch wenn Du ein Problem lösen möchtest, musst Du Dich mit den Ursachen dieses Problems auseinandersetzen.

Im Dezember 2020 hat sich die „Initiative Zukunft Ohne Gewalt - Gewaltfreie Familien, Beziehungen, Gesellschaft“ gegründet. Die Mitglieder der Initiative haben sich zur Aufgabe gemacht, die Anzahl der Femizide, die Fälle von häuslicher Gewalt, die Fälle von sexualisierter Gewalt an Kindern und die Fälle von Kindesmisshandlungen radikal zu verringern. Dazu gehören Aufklärung, eine gesamtgesellschaftliche Veränderung und klare politische Schritte.

Hier geht es zu der Startnextkampagne der Initiative, die noch bis zum 2.5.2021 läuft.


Kontakt

Wahlkreisbüro Kerstin Kassner (MdB)
Fraktion DIE LINKE im Bundestag

18528 Bergen auf Rügen
Markt 8

Telefon: 03838-8283600

E-Mail: kerstin.kassner@bundestag.de

Ausgabe 01/Juni 2020