Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Geburtshilfe auf Rügen erhalten!

Aufruf zur Protestdemonstration in Bergen am 17. Mai 2021

Der 17. Mai 2021 wird ein trauriger Tag für die Insel Rügen. An diesem Tag schließen sich – vorerst, wie versprochen – die Türen der Geburtsklinik des Sana-Krankenhauses in Bergen auf Rügen. Das wollen und können wir als Inselbewohner*nnen nicht hinnehmen. Deshalb ist es wichtig, in dieser Frage öffentlich klar Flagge zu zeigen und unsere Forderungen an den Sana-Konzern und die politisch Verantwortlichen zu formulieren. Möglich ist dies bei einer Protestdemonstration am Montag, 17. Mai 2021 um 16:00 Uhr auf dem Bergener Markt, Höhe Springbrunnen.

Ich bin sehr froh, dass sich auf Rügen nach Bekanntwerden der Schließungspläne sehr schnell Menschen zusammengefunden haben, die sich aktiv für den langfristigen Erhalt der Geburtenstation engagieren wollen, darunter Hebammen und Vertreter*nnen sozialer Verbände bzw. Einrichtungen sowie Mitglieder der SPD und LINKEN. Wir haben uns entschlossen, dem landesweiten Bündnis gegen die Schließung von Geburtenstationen bzw. Kinderkliniken beizutreten.

Uns ist bekannt, dass es zur Zeit verschiedene Bemühungen gibt, um Lösungsvorschläge für Bergen zu erarbeiten. Wir bieten an, dies konstruktiv zu begleiten. Für Rügen steht viel auf dem Spiel. Wir fordern, dass das Krankenhaus in Bergen mit allen seinen Angeboten erhalten wird und es nicht zu einer weiteren Ausdünnung der sozialen Infrastruktur in unserer Region zu Lasten der Einwohner*nnen kommt.

Systemwechsel im Krankenhaus:

Gemeinwohl vor Profit!

DIE LINKE im Bundestag will den ‚Corona-Held:innen‘ in der Pflege den Rücken stärken. Für das Pflege-Personal wird noch immer viel zu wenig getan, findet Frau Kassner:

„Es darf nicht sein, dass z.B. die Sana Klinken ein Konzern, der Millionengewinne erwirtschaftet mitten in einer Pandemie massenhaft systemrelevantes Personal entlässt.“ weiter

Aktuelle Pressemitteilungen von Kerstin Kassner


Kommunen brauchen finanzielle Hilfe – auch nach Corona

Kerstin Kassner, kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag fordert angesichts des heute veröffentlichten Kommunalpanels der Kreditanstalt für Wiederaufbau eine Stützung der Kommunalhaushalte durch Bund und Länder: „Die Coronapandemie und die Maßnahmen zu ihrer Eindämmung haben wie erwartet zu einem Rückgang der Steuereinnahmen der Kommunen geführt. Das hat zur Folge, dass viele Kommunen eigentlich geplante Investitionen in diesem Jahr nicht vornehmen können. Während die... Weiterlesen


Wolgast, Friedland und Straßburg erhalten insgesamt 5,27 Mio. Euro für Sanierung und Neubau kommunaler Sport- und Kulturstätten

Soeben wurden im Haushaltsausschuss des Bundestages 200 Millionen Euro für kommunale Projektanträge im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen. Gute Neuigkeiten für die Kommunen Wolgast, Friedland und Straßburg. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat heute eine Förderung in Höhe von rund 5,27 Mio. Euro für die Sanierung mit Ersatzneubau von Außenanlagen und Nebengebäude des Sportforums in Wolgast (2,092 Mio. Euro), für... Weiterlesen


Überall in Deutschland leistungsfähiges Internet?

Das heute beschlossene Telekommunikationsmodernisierungsgesetz wird den Erfordernissen nach sicherer, schneller und im ganzen Deutschland flächendeckender Internetverbindung nicht gerecht. Ein leistungsfähiges Internet ist nicht allein ein privates Vergnügen oder ein wirtschaftlicher Vorteil, sondern existenziell. Der Gesetzentwurf enthält erhebliche Schlupflöcher, die den Rechtsanspruch letztlich nicht garantieren können. Er enthält keine klaren zeitlichen Vorgaben, bis wann eine... Weiterlesen


Geburtshilfe muss im Krankenhaus Bergen erhalten bleiben

Mit Entsetzen reagierte Kerstin Kassner, Bundestagsabgeordnete aus Bergen auf Rügen, auf die angekündigte vorübergehende Einstellung des durchgängigen Versorgungsangebots der Geburtshilfe im Sana-Krankenhaus in Bergen ab Mitte Mai: „Das ist inakzeptabel. Damit gibt es auf der ganzen Insel kein durchgängiges Versorgungsangebot der Geburtshilfe und Schwangere werden auf die Gesundheitsversorgung in Stralsund verwiesen. Zudem ist zu befürchten, dass die „vorübergehende“ Einstellung zum Dauerzustand... Weiterlesen

Aktuelle Berichte aus dem Wahlkreis

Werftarbeiter für den Erhalt der Werft

Heute Morgen - am 10. Mai 2021 - fand eine Protestkundgebung der Werftmitarbeiter statt, mit Unterstützung des DGB. Die Presse war geladen, ebenso nahmen die Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner, die den Wahlkreis Vorpommern-Rügen vertritt - sowie die Landtagsabgeordnete Jeannine Rösler an der Versammlung teil. Beide Abgeordneten äußerten sich... Weiterlesen


Impressionen vom Osterspaziergang des Rügener Friedensbündnisses 2021

In Vorbereitung des Spaziergangs hatten Mitglieder des Rügener Friedensbündnisses alle Stolpersteine der Stadt geputzt. Die Veranstaltung wurde unter Auflagen gemäß der Corona-Pandemie durchgeführt . Um individuelle Spaziergänge möglich zu machen, wurden Lagepläne der einzelnen Stolpersteine zugänglich gemacht. Zur Freude der Familien und... Weiterlesen


"Euro für Songcontest 2021" - Kerstin Kassner übergibt Spendenscheck

Eine kleine Osterüberraschung konnte Kerstin Kassner, MdB DIE LINKE. heute an Monika Briese, Lehrerin an der Schule „Am Grünen Berg“ in Bergen übergeben. Mit einem Spendenscheck über 1.000 Euro unterstützt die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag die Durchführung des Songcontest 2021 für Schüler- und Jugendbands der Insel und Gäste. Es wird bereits der... Weiterlesen


12. Mai - Tag der Pflegenden

Meine Fraktionskollegin und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag Gesine Lötzsch hat mit mir im Rahmen ihrer Podcastreihe "Hinter den Kulissen des Bundestags" gesprochen. Es geht um die Arbeit in den Ausschüssen, die man im Fernsehen nicht sieht, um Tourismus- und Kommunalpolitik und die Corona-Krise.

ERINNERUNGSORT PRORA HEUTE

Herausforderungen an einen angemessenen Umgang

Rund 20 Jahre nachdem sich das Dokumentationszentrum Prora und das PRORA-ZENTRUM zur Aufarbeitung und Dokumentation der Geschichte Proras gründeten, wird es nun eine neue Bildungsstätte geben. Der Dachverein beider Einrichtungen, Bildungs- und Dokumentationszentrum Prora e.V., nimmt diese erfreuliche Entwicklung zum Anlass, um sich mit ausgewiesenen Expertinnen und Experten aus Forschung, Bildung und Politik über die vielschichtige Vergangenheit, aktuelle Herausforderungen und eine mögliche Zukunft des Erinnerungsortes in einer virtuellen Podiumsdiskussion auszutauschen.  Einladungsschreiben

Ausstellung „Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale“,

Im Rahmen der Präsentation der Ausstellung „Schicksal Treuhand – Treuhand-Schicksale“, die bis zum 7. Juni in gezeigt wird, veranstalten wir in Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Mecklenburg-Vorpommern und Rohnstock Biografien Berlin einen digitalen Erzählsalon. Der Erzählsalon mit dem Titel „Treuhandschicksale auf Rügen“ findet am Donnerstag, dem 29. April ab 19:00 Uhr (freigeschaltet von 18:30 bis 21:30 Uhr) online statt. Teilnehmen können Sie mit dem Link (Zoom-Konferenz)

Tourismus braucht eine Öffnungsstrategie

Die gesamte Tourismusbranche steht vor existenziellen Problemen. Mangelnde Liquidität, fortschreitender Stellenabbau, Einkommensverlust bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind die großen Herausforderungen.