Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Wolgast, Friedland und Straßburg erhalten insgesamt 5,27 Mio. Euro für Sanierung und Neubau kommunaler Sport- und Kulturstätten

Soeben wurden im Haushaltsausschuss des Bundestages 200 Millionen Euro für kommunale Projektanträge im Rahmen des Programms „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen. Gute Neuigkeiten für die Kommunen Wolgast, Friedland und Straßburg.

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat heute eine Förderung in Höhe von rund 5,27 Mio. Euro für die Sanierung mit Ersatzneubau von Außenanlagen und Nebengebäude des Sportforums in Wolgast (2,092 Mio. Euro), für die Sanierung des Stadtkulturhauses „Volkshaus“ in Friedland (1,62 Mio. Euro) und die Sanierung des Kulturhauses in Straßburg (1,56 Mio. Euro) beschlossen. Alle drei Kommunen haben die Fördermittel beim Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beantragt.

„Das ist eine gute Nachricht für die Region Vorpommern-Greifswald“, freut sich Kerstin Kassner. Ihre Fraktion DIE LINKE hatte sich im Haushaltsausschuss nachdrücklich für die Förderung eingesetzt. Insgesamt sind Fördermittel für Sportstätten und Kultureinrichtungen in Höhe von 200 Millionen Euro auf den Weg gebracht worden. Bundesweit wurden 1.300 Förderanträge von Städten und Gemeinden eingereicht.

„Die aktuelle Krise verschärft die Finanzprobleme der Kommunen. Das zeigt auch die Vielzahl der Anträge. DIE LINKE setzt sich für eine Verlängerung des Förderprogramms ein, da erneut hunderte Kommunen mit ihren Anträgen nicht berücksichtigt werden konnten. Es ist wichtig, dass es überall im Land eine gute Versorgung mit Schwimmbädern, Turnhallen und Kultureinrichtungen gibt“, so Kassner weiter.