Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Pessemitteilungen

Vermögenszuordnung auf Ummanz darf nicht zulasten der Bewohner sein

Nach der Wende wurden in Zuordnungsverfahren der Hansestadt Stralsund Grundstücke des ehemaligen volkseigenen Gutes (VEG) Ummanz übertragen. Stralsund hat nun die Pacht für die Bewohner der Grundstücke erhöht. Die Bundestagsabgeordnete von Rügen, Kerstin Kassner, hatte diesbezüglich eine Kleine Anfrage (Drucksache19/7924) an die Bundesregierung gerichtet. In der nun vorliegenden Antwort werden die komplizierten Vermögensverhältnisse auf Ummanz und die Restitutionsprozesse nach der Wende... Weiterlesen


Besuchergruppe im Bundestag

Am Donnerstag besuchten Schülerinnen und Schüler der Intgrierten Gesamtschule Grünthal in Stralsund ihre Abgeordnete Frau Kassner in Berlin. Der Besuch fand im Rahmen einer eintägigen politischen Bildungsfahrt statt und ermöglichte den Teilnehmern während einer Sitzung Einblicke in die Parlamentarische Arbeit der Abgeordneten zu erhalten. Weiterlesen


Der Digitalpakt darf nicht im Vermittlungsausschuss scheitern

Ende des vergangenen Jahres beschloss der Bundestag den Digitalpakt. Damit soll den Kommunen Geld für die Digitalisierung der Schulen zur Verfügung gestellt werden. Nun droht das Vorhaben im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat zu scheitern. Kerstin Kassner, kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion, äußerte sich besorgt zu der Situation: „Die Kommunen brauchen dringend Geld für einen angemessenen und längst überfälligen Ausbau der digitalen Infrastruktur in Schulen.... Weiterlesen


Kerstin Kassner/ Sylvia Gabelmann

Widerstand der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten

Pünktlich zur Ersten Lesung des „Gesetzes für schnellere Termine und bessere Versorgung“ übergab eine Delegation aus Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten der 28 beteiligten Berufsverbände heute Morgen über 43.000 weitere Unterschriften zur Petition gegen das Gesetzesvorhaben. Damit summierte sich die Zahl der Online- und Offline-Unterzeichnerinnen und Unterzeichner zum Zeitpunkt der Petitionsüberreichung auf insgesamt 197.170. Kerstin Kassner, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im... Weiterlesen


Leserbrief zum Nordkurier-Artikel vom 12. Dezember 2018 „Linke will Deutsche aus Grundgesetz streichen“

Offensichtlich hat Herr Amthor nicht verstanden worum es der Linken mit der Grundgesetzänderung geht. „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ (Art. 3 Abs. 1 GG) Als studierter Jurist sollte Herr Amthor sich mit Recht und Gesetz eigentlich auskennen. Möglicherweise tut er das auch, dann sind ihm aber scheinbar nationalstaatliche Grenzen wichtiger als die Gleichbehandlung aller Menschen. Es ist nicht patriotisch anderen Menschen Rechte vorzuenthalten. Darüber hinaus scheint mir schon die... Weiterlesen


Soziales Anliegen - Auf Reisen gehen können sollte jedes Kind

Artikel in der Zeitschrift JW-Spezial (www.jungewelt.de) Als Ökonomin und ehemalige Hotelchefin, vor allem aber aus meiner zehnjährigen Zeit als Landrätin auf der Insel Rügen weiß ich, wie wichtig das Reisen ist. Wichtig nicht nur für Arbeitsplätze, für Umsätze und Gewinne in der Reisebranche, sondern vor allem für Kinder und Jugendliche. Früher waren regelmäßige Klassenfahrten selbstverständlich. Schulfahrten dienen nicht nur dem Spaß, sondern tragen auch allseitig zur Bildung bei. Das Lernen... Weiterlesen


Kontakt

Wahlkreisbüro Kerstin Kassner (MdB)
Fraktion DIE LINKE im Bundestag

18528 Bergen (Süd) auf Rügen
Hermann-Matern-Strasse 33

Telefon: 03838-8283600

E-Mail: kerstin.kassner@bundestag.de

Existenz- und Teilhabeminimum kleingerechnet

Die bisherigen Festlegungen von Regel- bedarfen für die Grundsicherungen erfüllen nicht den Anspruch, den Menschen ein Leben ohne Armut und soziale Ausgrenz- ung zu ermöglichen.  Kurzexpertise hier