Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content
Pessemitteilungen

Nach Thomas-Cook-Pleite – Urlaubskosten voll absichern

„Ich begrüße die Einsicht der Bundesregierung, dass es für die Reisenden eine Entschädigung geben muss. Die deutsche Absicherung für solche Insolvenzen wie die von Thomas Cook ist völlig unzureichend. Die große Koalition hatte 2017 die Schadenssumme mit 110 Millionen Euro lächerlich niedrig angesetzt. Die Interessen der Konzerne waren CDU/CSU und SPD damals schon wichtiger als der Verbraucherschutz. Jetzt müssen die Steuerzahlerinnen und Steuerzahler einspringen, um die Pleite des... Weiterlesen


Neue Fördermaßnahme des Bundes für Innovationen im Tourismus

Der Bund hat gestern wichtige Maßnahmen zur Förderung und Stärkung des Tourismus in Deutschland auf den Weg gebracht. Zum einen fließen erstmalig Fördermittel aus dem neuen Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit dem Titel „Leistungssteigerung und Innovationsförderung im Tourismus (LIFT)“ in konkrete touristische Projekte. Vorerst erhielten elf Modellprojekte in Berlin ihren Förderbescheid für Zuwendungen in Höhe von insgesamt 1,5 Mio. Euro. Darüber hinaus... Weiterlesen


Solidarität mit dem VVN-BdA

Nach Attac und Campact verlor nun auch die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) ihren Status als gemeinnütziger Verein. Weiterlesen


Kommunen brauchen Investitionen statt schwarzer Null

In dieser Woche verabschiedet der Bundestag den Haushalt für 2020. Dazu erklärt Kerstin Kassner, kommunalpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag: „Die Koalitionsfraktionen rühmen sich ob des in dieser Woche zu beratenden Haushaltsgesetzes und der sogenannten schwarzen Null. Manisch halten Bundesfinanzminister, Union und SPD an ihrem längst von der Realität überholten Konzept fest, das mittlerweile auch von Wirtschaftsforschungsinstituten wie dem DIW abgelehnt wird.“ Kassner... Weiterlesen


Linke wählt neuen kommunalpolitischen SprecherInnenrat

Bei dem diesjährigen Kommunalkongress der Partei DIE LINKE am 01. und 02. November in Nürnberg wählte die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik einen neuen 14-köpfigen SprecherInnenrat. Diesem gehören in den kommenden beiden Jahren Maritta Böttcher, Antje Breher, Christina Buchheim, Kerstin Eisenreich, Eva-Maria Glate-Braun, Kerstin Kassner, Claudia Leonhardt, Tobias Bank, Wolfgang Freye, Markus Gleichmann, Felix Heym, Dieter Holtz, Fritz Viertel und Ingo von Seemen an. Inhaltlich befasste... Weiterlesen


Drastische Reduzierung der Fangquoten in Nord- und Ostsee: Ökosysteme schonen und schützen, Fischereibetriebe vor Insolvenz bewahren

Kerstin Kassner fragte die Bundesregierung nach den zu erwartenden Auswirkungen der drastischen Reduzierung der Fangquoten in Nord- und Ostsee durch einen Beschluss des Rates der EU am 14.10.2019. Die Minister der EU-Mitgliedsstaaten hatten beschlossen die Fangmengen für die Fischerei in der Ostsee für das Jahr 2020 bei den für die deutsche Fischerei bedeutsamen Beständen für westlichen Hering um 65 Prozent und für westlichen Dorsch um 60 Prozent wie auch in den vorangehenden Jahren erneut... Weiterlesen


Kontakt

Wahlkreisbüro Kerstin Kassner (MdB)
Fraktion DIE LINKE im Bundestag

18528 Bergen (Süd) auf Rügen
Hermann-Matern-Strasse 33

Telefon: 03838-8283600

E-Mail: kerstin.kassner@bundestag.de

Existenz- und Teilhabeminimum kleingerechnet

Die bisherigen Festlegungen von Regel- bedarfen für die Grundsicherungen erfüllen nicht den Anspruch, den Menschen ein Leben ohne Armut und soziale Ausgrenz- ung zu ermöglichen.  Kurzexpertise hier