Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Wahl der Kanzlerin - Deutschland braucht endlich eine soziale Regierung

Frank Schwarz
Angela Merkel ist erneut zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Für die 63-Jährige votierten im Bundestag 364 von 688 abgegebenen gültigen Stimmen. Die Fraktionen der Großen Koalition von Union und SPD verfügen über 399 Sitze, für die Kanzlermehrheit waren mindestens 355 Stimmen nötig. Hier gibt Kerstin Kassner von der Linksfraktion ihre Stimme ab.

DIE LINKE hat geschlossen mit Nein gestimmt, weil wir finden, dass dieses Land endlich eine Regierung braucht, die die sozialen Probleme angeht, statt sie zu verschleppen, über Arme nicht arrogant herzieht, sondern die Armut bekämpft, und die etwas dafür tut, dass die große Mehrheit in diesem Land endlich wieder in sozialer Sicherheit und auch in Wohlstand leben kann. Frau Merkels Ergebnis, wo ja immerhin 35 Stimmen fehlen, zeigt natürlich, dass selbst die Koalitionsfraktionen offenbar ziemlich skeptisch sind, ob diese Regierung jetzt die richtige ist. Und diese Skepsis werden wir als Opposition natürlich weiter verstärken. Wir meinen: Deutschland braucht endlich eine soziale Regierung und nicht eine neue Regierung Merkel.