Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

„Politik trifft Tourismus“

Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner, Fraktion DIE LINKE. besuchte am 16.07.2019 im Rahmen der Aktion „Politik trifft Tourismus“ die Kur- und Tourismus GmbH Zingst. Als Gesprächspartner standen Herr Matthias Brath, Geschäftsführer und Frau Anne Cramer, Marketingleiterin sehr kompetent und offen zur Verfügung.

So erfuhr die Abgeordnete, dass jährlich 1,8 Millionen Übernachtungen und rund 1.200 Veranstaltungen abgesichert werden müssen. Hauptaufgabe ist und bleibt die optimale Rundumbetreuung der Urlauber mit ihren individuellen Ansprüchen, sei es als Familie, Natur- und Kunstliebhaber, Radler, Wassersportler, Strandgänger usw. Ihr Motto ist: „ Halbinsel – Halbparadies“. Natürlich gibt es auch noch eine Reihe von Problemen an denen sie arbeiten. Da ist die Bundes- und Landespolitik gefordert. Genannt wurden der Erhalt bzw. Weiterbau der Darßbahn, denn die Urlauber müssen zu oft umsteigen, der Erhalt des Flughafen Laage, da ein Anstieg von Urlaubern aus Österreich und der Schweiz zu verzeichnen ist, nicht alle Gemeinden sind Mitglied im Tourismusverband, öffentlicher Transport der Mitarbeiter zur Frühschicht oder nach der Spätschicht und die Einführung der Kurkarte. Viel tut das Unternehmen in enger Zusammenarbeit mit der Kommune für seine Mitarbeiter, um sie zu halten und neue zu gewinnen.

Die KiTa ist voll ausgelastet. Die Schule und die Turnhalle wurden saniert, ein Kinder- und Jugendzentrum und eine Schulspeisung sowie Mitarbeiterwohnungen wurden geschaffen. Ein Fotozirkel „Kids and camera“ und Kinder und Familien sammeln 1 X wöchentlich am Strand Müll mit dem BUND, wo auch Umwelt- und Klimafragen diskutiert werden.

Gemäß den Zielen des Tourismuskonzeptes wurde ein Handbuch „Marke Zingst“ unter aktiver Mitarbeit der Zingster Gemeindevertreter, Gewerbetreibender, Bürger durch die Kur- und Tourismus GmbH und die Agentur vitamin-e erarbeitet.

Frau Kassner bedankte sich recht herzlich für die Informationen und die umfangreiche Arbeit die hier tagtäglich geleistet wird. Sie betonte: „ Machen Sie weiter so, dann kommt man dem Paradies ein ganzes Stück näher“.