Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Linke wählt neuen kommunalpolitischen SprecherInnenrat

Bei dem diesjährigen Kommunalkongress der Partei DIE LINKE am 01. und 02. November in Nürnberg wählte die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik einen neuen 14-köpfigen SprecherInnenrat. Diesem gehören in den kommenden beiden Jahren Maritta Böttcher, Antje Breher, Christina Buchheim, Kerstin Eisenreich, Eva-Maria Glate-Braun, Kerstin Kassner, Claudia Leonhardt, Tobias Bank, Wolfgang Freye, Markus Gleichmann, Felix Heym, Dieter Holtz, Fritz Viertel und Ingo von Seemen an.

Inhaltlich befasste sich der Kongress mit dem Thema Mobilität. In zahlreichen Workshops tauschten sich Teilnehmer und Referenten über Bereiche wie öffentlicher Personennahverkehr im ländlichen Raum, die Mobilitätswende auf kommunaler Ebene und die Situation der Beschäftigten in kommunalen Verkehrsbetrieben aus. Die kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Kerstin Kassner, zeigte sich mit der Veranstaltung sehr zufrieden: „Die große Resonanz auf die Einladung zum Kongress und die inhaltlichen Diskussionen auf hohem Niveau machen das Engagement linker Kommunalpolitiker deutlich. Zudem gelingt uns mit dem Kommunalkongress und der Teilnahme von Genossinnen und Genossen aus dem ganzen Land eine bessere Vernetzung.“

Für DIE LINKE. sind mehrere tausend Mandatsträger in allen Bundesländern in kommunalen Volksvertretungen aktiv. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik ist ein anerkannter Zusammenschluss innerhalb der Linken, dem mehrere hundert Mitglieder angehören. Der SprecherInnenrat wird alle zwei Jahre neu gewählt.