Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Leserbrief zum Nordkurier-Artikel vom 12. Dezember 2018 „Linke will Deutsche aus Grundgesetz streichen“

Offensichtlich hat Herr Amthor nicht verstanden worum es der Linken mit der Grundgesetzänderung geht. „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“ (Art. 3 Abs. 1 GG) Als studierter Jurist sollte Herr Amthor sich mit Recht und Gesetz eigentlich auskennen. Möglicherweise tut er das auch, dann sind ihm aber scheinbar nationalstaatliche Grenzen wichtiger als die Gleichbehandlung aller Menschen. Es ist nicht patriotisch anderen Menschen Rechte vorzuenthalten.

Darüber hinaus scheint mir schon die Wortwahl von Herrn Amthor, welcher Geflüchtete und asylsuchende Menschen als Asylanten über einen Kamm schert, sehr fragwürdig. Auch für die Stiftung gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus drückt der Begriff Asylanten eine Abwehrhaltung aus. „Von Anfang an waren es rechtsstehende und fremdenfeindliche Organisationen und Personen, die das Wort benutzten.“

Vielleicht sollte Herr Amthor erst einmal über die eigene Außenwirkung nachdenken, bevor er wieder den Zeigefinger hebt. Denn sein Patriotismus kann an dieser Stelle leicht als Nationalismus oder Populismus verstanden werden. Ein kläglicher Versuch sich zu profilieren, der AfD nach dem Mund zu reden und Wählerstimmen zurückzugewinnen.

Nordkurier Artikel v. 12. Dez. 2018 : Linke will "Deutsche" durch "alle Menschen" ersetzen