Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

ITB Berlin 2020 abgesagt

Die ITB Berlin 2020 findet nicht statt. Aufgrund der zunehmenden Verbreitung des
neuartigen Coronavirus COVID-19 haben sich das Bundesgesundheits- und das
Bundeswirtschaftsministerium dafür ausgesprochen, die ITB Berlin abzusagen. Das
zuständige Gesundheitsamt von Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin hat die
Auflagen zur Durchführung der Veranstaltung heute am frühen Abend (18:27 Uhr)
stark erhöht. Unter anderem ordnet die Behörde an: Jeder Messeteilnehmer muss der
Messe Berlin belegen, nicht aus den definierten Risikogebieten zu stammen oder
Kontakt zu einer Person aus den Risikogebieten gehabt zu haben. Die Auflagen
insgesamt sind von der Messe Berlin nicht umsetzbar.
Die Messe Berlin hat seit Wochen darauf hingewiesen, dass die Entscheidung über
die Durchführung oder Absage von Großveranstaltungen nur auf der Grundlage der
Empfehlung bzw. Anweisung der zuständigen Fachbehörden erfolgen kann. Nur
diese verfügen über alle notwendigen Informationen und Fachkenntnisse, um die
richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen.
Dr. Christian Göke, CEO der Messe Berlin GmbH, sagte: „Die ITB Berlin ist mit mehr
als 10.000 Ausstellern aus über 180 Ländern für die weltweite Tourismusbranche von
herausragender Bedeutung. Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesundheit
und die Sicherheit unserer Gäste, Aussteller und Mitarbeiter sehr ernst. So blicken wir
schweren Herzens auf die jetzt notwendig gewordene Absage der ITB Berlin 2020.“
Der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Berlin Wolf-Dieter Wolf erklärt: „In ihrer
mittlerweile 54-jährigen Geschichte haben die ITB Berlin und die Messe Berlin noch
keine vergleichbare Situation erlebt. Wir danken allen Ausstellern und Partnern auf
der ganzen Welt, die der ITB Berlin in den vergangenen Tagen und Wochen
beigestanden haben und freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle
Zusammenarbeit mit unseren Partnern im Markt.“