Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Wolfgang Mengel

Hochinteressantes Berlin

Es ist eine schöne Tradition, dass Bundestagsabgeordnete politisch interessierte Bürger ihres Wahlkreises für zwei oder drei Tage in das politische Zentrum unseres Landes einladen können. Das passiert(e) bis zu 70-mal pro Woche oder über 2300-mal im Jahre 2018. Nicole Dibbern, Wahlkreismitarbeiterin des MdB Kerstin Kassner (DIE LINKE), stellte für die Fahrt, an der 46 Rüganer und Stralsunder teilnahmen, ein sehr interessantes Programm zusammen. Olaf von Boy Tours Binz fuhr uns mit traumwandlerischer Sicherheit nach und vor allem durch Berlin, als wäre die Stadt seine Westentasche.

Am Anreisetag erlebten wir eine Führung durch den „Tränenpalast“ am Reichstagsufer. Danach warfen wir während einer dreistündigen Rundfahrt einen Blick auf das historische, politische und architektonische Berlin. Am zweiten Tag hatten wir im Gebäude des ehemaligen Reichsluftfahrtministeriums ein Gespräch mit einem Vertreter des heute dort residierenden Bundesfinanzministeriums. Das absolute nichtpolitische Highlight dieses Tages war das Mittagessen in der Kuppel des 368 m hohen Fernsehturms, und in dem zweistündigen Aufenthalt gestattete die Sonne uns einen wunderschönen Ausblick auf unsere Hauptstadt, die jährlich um etwa 40.000 Einwohner wächst. Ergreifend war die anschließende Führung in der Gedenkstätte „Deutscher Widerstand“ in der Stauffenberg-Straße, in der uns der Museumsmitarbeiter an zwei konkreten Beispielen die vielfältigen Formen des Widerstandes gegen das NS-Regime darstellte.

Am letzten Tag besuchten wir den Hörfunksender Deutschlandradio mit Sitz im Gebäude der ehemaligen Rundfunkanstalt RIAS und erfuhren Interessantes über die Arbeit des Senders. Am Nachmittag fand dann der eigentliche Höhepunkt der Bildungsfahrt mit dem Besuch des Bundestages statt. 50 Minuten verfolgten wir eine Debatte des Hohen Hauses zum Thema „Kindergrundsicherung“, und anschließend erläuterte uns unsere Gastgeberin Kerstin Kassner die Arbeit des Parlaments und ihre eigenen Aufgaben in diesem Haus. An allen genannten Stationen wurden von den Reiseteilnehmern viele Fragen gestellt, womit sie ihr politisches Interesse offenbarten. Ein abschließendes Foto mit Kerstin Kassner und der Besuch der Reichstagskuppel rundeten diesen sehr interessanten Tag ab.

Ein großes Dankeschön gilt unserer Bundestagsabgeordneten, der Reisebegleiterin des Bundespresseamtes, Beate Naß, und unserem Busfahrer Olaf. Interessierte können sich jederzeit im Wahlkreisbüro von Frau Kassner melden, um an einer solchen Bildungsreise teilzunehmen.

Wolfgang Mengel, Reiseteilnehmer