Skip to main content

Erstes Treffen des Vorpommern-Rat

Kerstin Kassner Bildmitte neben Manuela Schwesig und den Mitgliedern des neu ernannten Vorpommern-Rates auf dem Marktplatz in Anklam
Kerstin Kassner Bildmitte neben Manuela Schwesig und den Mitgliedern des neu ernannten Vorpommern-Rates auf dem Marktplatz in Anklam

Das neue Gremium von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig traff sich am 12. April erstmals in Anklam zur konstituierenden Sitzung. Kerstin Kassner ist eines von insgesamt 20 Mitglieder des neugeschaffenen "Vorpommern-Rat" und wird bei der Verteilung von Fondsmitteln des Landes Einfluß nehmen können.

Da es in der Vergangenheit mehrfach zu Kritik an der Auswahl der geförderten Projekte gekommen ist, soll nun eben dieser Vorpommern-Rat für eine gerechtere  Verteilung der Mittel sorgen. Für das Jahr 2018 stehen im Fonds ca. 4,5 Millionen Euro bereit um die Entwicklung des Landesteil "Vorpommern" voranzubringen.

In ihrer ersten Sitzung wurde u.a. über die wirtschaftliche Entwicklung im östlichen Landesteil, die mangelnden Zuschüsse für die Fahrtkosten von Auszubildenden, dem Zustand der Straßen und dem schleppenden Breitbandausbau beraten.