Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Skip to main content

Bundesregierung kann keine Forschungsschwerpunkte im Tourismus benennen – Touristiker sind gefragt

In einer Antwort auf eine schriftliche Anfrage der tourismuspolitischen Sprecherin der Linksfraktion Kerstin Kassner teilte in dieser Woche das Bundeswirtschaftsministerium mit, dass es noch keine Forschungsschwerpunkte im Tourismus benennen kann. Diese müssten sich aus einem Dialogprozess ergeben.

Kassner zeigt sich darüber überrascht: „Als vor kurzem die nationale Tourismusstrategie verabschiedet wurde, konnte man aus den Beiträgen des Ministeriums und der Koalition entnehmen, dass der Tourismus nun endlich nicht mehr stiefmütterlich behandelt werden soll, sondern die Bedeutung erhält, die er als Wirtschaftsbranche längst hat. Dass man nun immer noch nicht in der Lage ist Forschungsschwerpunkte zu definieren, zeigt, dass es – wie befürchtet – bei der nationalen Tourismusstrategie vor allem um mehr Wachstum und nicht mehr soziale und ökologische Nachhaltigkeit geht. Allerdings eröffnet das die Chance für die Tourismusverbände und -organisationen sich einzubringen und selbst Schwerpunkte zu setzen.“