»Anakonda. Die NATO auf Reptilienniveau.«

DIE LINKE. in der Fraktion GUE/NGL im Europäischen Parlament unterstützen Sie praxisnah mit dieser EU-Fördermittel-Plattform. Mit der hier möglichen gelenkten Recherche sparen Sie Zeit und Ressourcen und landen punktgenau dort, wo Sie reale Chancen auf eine Projektförderung haben. Sie finden hier die Programme der aktuellen Förderperiode 2014-2020. weiter

 

»8. Juni - Der internationale Tag der Meere - «


5 X 5 FÜR EIN SOZIALES LAND

Sofortprogramm, vorgelegt vom Vorstand der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag auf dem 4. Parlamentariertag der LINKEN am 11. Februar 2016 in Magdeburg

KleinunternehmerInnen und Linke

Plädoyer für eine gemeinsame Suche nach Alternativen.

 

Auf einer zweitägigen Konferenz beriet das Stopp-TTIP-Bündnis vom 26.-27. Februar in Kassel über politische Strategien, Aktions- formen und konkrete Mobilisierungsschritte, um die Freihandelsabkommen TTIP, CETA & Co. zu verhindern. Björn Aust berichtet. weiterlesen

 

Spiegelbild der Sorgen und Probleme der Bürgerinnen und Bürger


Bürgersprechstunde in Ribnitz-Damgarten
4. Oktober 2016 14:00 – 16:00 Uhr
Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner eröffnet Bürgerinnen und Bürgern aus ihrem Wahlkreis V-R die Möglichkeit, bei aktuellen Fragen oder Problemen kompetenten Rat und Hilfe zu erhalten.mehr...
Kerstin Kassner Ribnitz-Damgarten
Bürgersprechstunde in Ribnitz-Damgarten
1. November 2016 14:00 – 16:00 Uhr
Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner eröffnet Bürgerinnen und Bürgern aus ihrem Wahlkreis V-R die Möglichkeit, bei aktuellen Fragen oder Problemen kompetenten Rat und Hilfe zu erhalten.mehr...
Kerstin Kassner Ribnitz-Damgarten
Bürgersprechstunde in Ribnitz-Damgarten
6. Dezember 2016 14:00 – 16:00 Uhr
Die Bundestagsabgeordnete Kerstin Kassner eröffnet Bürgerinnen und Bürgern aus ihrem Wahlkreis V-R die Möglichkeit, bei aktuellen Fragen oder Problemen kompetenten Rat und Hilfe zu erhalten.mehr...
Kerstin Kassner Ribnitz-Damgarten
 
 

Die Linke im Plenum

28. bis 30. Sept.

© DBT/Lichtblick/Achim Melde
© DBT/Lichtblick/Achim Melde

Der Bundestag wird sich in der laufenden Sitzungswoche mit folgenden parlamentarischen Initiativen der Fraktion DIE LINKE beschäftigen: mehr

 
Internetpräsenz der Bundestagsabgeordneten Kerstin Kassner

Guten Tag

...und herzlich Willkommen auf meiner Webpräsenz

Ich bin Kerstin Kassner und freue mich, dass Sie sich für mein Wirken als Mitglied im Deutschen Bundestag und meine Ehrenamtliche Tätigkeit als Vorsitzende des Kreisverbandes der Partei DIE LINKE in Vorpommern-Rügen interessieren.


Auf den folgenden Seiten können Sie mehr über mich, meine politischen Ansätze und die Arbeit im Wahlkreis erfahren.

Nähere Information zu meiner Person finden Sie hier

Jörg Sabel_pixelio.de
Jörg Sabel_pixelio.de

Am 3. Oktober jährt sich die Wiedervereinigung zum 26. Mal. Aus diesem Anlass äußerte sich die Bundestagsabgeordnete von Rügen, Kerstin Kassner zum Stand der Deutschen Einheit.

"Für mich hat dieses Datum eine ganz besondere Bedeutung. Ich war 1990 Mitglied der einzigen frei gewählten Volkskammer. Als PDS-Fraktion stimmten wir gegen den Zusammenschluss mit der Bundesrepublik und damit gegen das Ende und die Abwicklung der DDR, die wir reformieren und demo- kratisieren wollten. Die vergangenen 26 Jahre haben gezeigt, dass wir mit unseren Analysen und Befürchtungen überwiegend richtig lagen. Nichtsdestotrotz haben wir als PDS und später als LINKE die Veränderung angenommen und sind zur gestaltenden Kraft geworden. So wie Millionen Menschen in Ostdeutschland.", so die Abgeordnete. "Der Aufbau Ost war leider als Nachbau West in vielerlei Hinsicht nicht vom erhofften Erfolg gekrönt. Dennoch können die Fortschritte der letzten 26 Jahre in infrastruktureller und städtebaulicher Hinsicht in Ostdeutschland nicht ignoriert werden. Für die nächsten Jahre sind zur Vollendung der Einheit endlich die Renten in Ostdeutschland an das Niveau der alten Bundesländer anzugleichen. Zudem müssen alle Ansprüche von Ostrentnern nach dem Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz endlich voll berücksichtigt werden.  weiterlesen

Thorben Wengert_pixelio.de
Thorben Wengert_pixelio.de

In dieser Woche hat die Bundesregierung einen Gesetzesentwurf zur Änderung des Kommunal- investitionsförderungsgesetzes vorgelegt.
Dieser wurde nun zum Thema im Deutschen Bundestag

Dazu erklärte die kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag, Kerstin Kassner: "Dieses Gesetz ist ein Schritt in die richtige Richtung und wird deshalb auch von meiner Fraktion unterstützt. Mit dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz hat die Bundes- regierung einen Fonds aufgelegt, mit dem besonders finanzschwachen Kommunen insgesamt 3,5 Milliarden Euro für notwendige Investitionsmaßnahmen zur Ver- fügung gestellt werden. Es ist richtig vor dem Hinter- grund der finanziellen Herausforderungen der Kommunen im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise den Förderzeitraum zu verlängern."

Die Abgeordnete aus Mecklenburg-Vorpommern verlangte jedoch weitere Maßnahmen des Bundes zur Unterstützung der Kommunen:  weiterlesen

29. September 2016

Redebeitrag im Bundestag zum Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes

Zweite und dritte Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines „Gesetzes zur Änderung des Kommunalinvestitionsförderungsgesetzes und zur Änderung weiterer Gesetze“ Drucksache 18/9231

Die finanzielle Lage der Kommunen in Deutschland ist insgesamt sehr angespannt. Es gibt für viele Kommunen im ganzen Land kaum noch Möglichkeiten jenseits der Pflichtaufgaben in irgendeiner Weise tätig zu werden. Die Höhe der Kassenkredite ist auf insgesamt fast 50 Milliarden Euro angestiegen. Dabei entfällt etwa die Hälfte des Kreditvolumens auf 25 der fast 400 Kommunen Deutschlands. Ein gewaltiger Investitionsstau ist über die Jahre und Jahrzehnte entstanden, der sich unter diesen Bedingungen von den Kommunen nicht auflösen lässt. Das betrifft kommunale Infrastruktur und Daseinsvorsorge und damit ganz wesentlich den Zustand von Schulen und Kindertagesstätten, Straßen und Brücken sowie kommunaler Betriebe in unseren Heimatstädten und Kreisen.  weiterlesen

28. September 2016

MV-Hier ist die Natur

TAG DER OFFENEN TÜR am 3. Oktober 2016, 11.00 bis 18.00 Uhr

Gleich sechs Nationalparks und Biosphärenreservate, der beste Zoo Europas und Aktivitäten von der Paddeltour bis zum Bio-Gourmetwochenende: als „Erlebnisreich Natur“ präsentiert sich Mecklenburg-Vorpommern am Tag der offenen Tür am 3. Oktober 2016 in der Zeit von 11:00 bis 18:00 Uhr.

Die Bevollmächtigte beim Bund, Dr. Pirko Kristin Zinnow eröffnet das Fest für die ganze Familie. Erwartet werden erneut mehrere tausend Gäste. Unter dem Motto „MV – hier ist die Natur“ stellen sich die Großschutzgebiete des Landes vor. Der Bärenwald Müritz, das Müritzeum, der Wildpark MV und der Zoo Rostock sind ebenfalls mit eigenen Ständen vertreten.

Der Tourismusverband gibt einen Vorgeschmack auf die Saison 2017 und hat druckfrisches Pro-spektmaterial im Gepäck. Auf der Bühne unterhält das Duo Hannes und Hein, überraschen die Mecklenburger Alphörner und entführt Clownikuss die Kleinsten zu einer abenteuerlichen Reise zu den Bewohnern des Waldes. Für junge Abenteurer wartet unter anderem ein Kletterparcours darauf, bezwungen zu werden.

Wer anschließend eine Pause braucht, findet im Zelthotel ein gemütliches Bett zum Probeliegen vor. Maritime Köstlichkeiten bringt das Team der Seeperle Wismar mit nach Berlin, der Hof Dennissen hat hausgemachtes Natureis im Gepäck. Am Stand der Landfrauen duftet es nach Landkaffee und selbst- gebackenem Blechkuchen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesvertretung informieren über ihre Arbeit und laden zu Hausführungen ein.

Das neu erworbene Wissen kann anschließend bei einem Föderalismus-Quiz getestet werden. Zeitgleich haben auch die anderen sechs Landesvertretungen „In den Ministergärten“ ihre Pforten geöffnet. Der Tag der offenen Tür findet parallel zum Fest am Brandenburger Tor zum Tag der Deutschen Einheit statt. Das ausführliche Programm Mecklenburg-Vorpommerns und ausgewählte Highlights aller teilnehmenden Landesvertretungen unter: www.lv.mv-regierung.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Rainer Sturm_pixelio.de
Rainer Sturm_pixelio.de

Die Forderung der Oberbürgermeister-Konferenz, die besondere Situation ostdeutscher Städte in einem gesamt- deutschen Stadtumbauprogramm zu berücksichtigen, unter- stützen wir ausdrücklich. Jedoch halten wir nichts von einer pauschalen Förderung des Rückbaus von Wohnungen. Auch den Eigenanteil von Kommunen am Stadtumbauprogram halten wir für falsch.“ So Kerstin Kassner, Sprecherin für Kommunalpolitik der Bundestagsfraktion DIE LINKE.

„Wohnblöcke dürfen nur nach Einzelfallprüfungen zurückge- baut werden, wenn ein stetiger Bevölkerungsrückgang zu verzeichnen und in den nächsten Jahren nicht mit Bevölker- ungszuwachs zu rechnen ist. Gerade in der aktuellen Situation, wo es an preiswertem Wohnraum fehlt und Geflüchtete immer noch in Turnhallen unterge- bracht sind, darf nur mit Augenmaß und Weitblick zurückgebaut werden.“ weiterlesen

In dieser Woche veranstaltete der Deutsche Feuerwehrverband e.V. zum 11. Mal seinen parlamentarischen Abend. Dazu war in die Feuerwehrwache Tiergarten geladen worden. Auch Kerstin Kassner, Bundestagsabgeordnete von Rügen, war der Einladung gefolgt.

Begrüßt wurden die zahlreichen Gäste von Hartmut Ziebs, Präsident des Feuerwehrverbandes. Anschließend dankte Kanzleramtschef Peter Altmaier den Vertretern der Feuerwehren für ihre vielfältigen Leistungen und besonders für die Hilfe bei der Bewältigung der Flüchtlingssituation im vergangenen Jahr. Auch unter den Gästen waren die Abgeordneten Matthias Lietz und Frank Junge aus Mecklenburg-Vorpommern. Viel Beifall gab es für Brandmeister Jan Vandrey, der im Zweier-Canadier bei den Olympischen Spielen das Finale gewann und seine Goldmedaille präsentierte.

Kerstin Kassner erklärte zu der Veranstaltung: "Dieser parlamentarische Abend war sehr gelungen. Ich konnte die Gelegenheit nutzen um viele gute Gespräche zu führen mit den Vertretern des Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern, darunter dessen Vorsitzender Hannes Möller. Es ist wichtig hier von der politischen Ebene nie den Kontakt abreißen zu lassen. Die Arbeit der Feuerwehrleute – der hauptamtlichen wie der ehrenamtlichen – ist für uns unverzichtbar. Auch aus meiner Zeit als Landrätin habe ich größten Respekt vor ihrer Arbeit."  weiterlesen

In dieser Woche besuchte eine Gruppe des Land- Frauenverbandes Mecklenburg-Vorpommern aus Ueckermünde den Deutschen Bundestag. Dort wurden sie von der Abgeordneten Kerstin Kassner empfangen.
"Die Land-Frauen leisten überall in Deutschland und besonders in unserem Heimatland Mecklenburg-Vorpommern einen wichtigen Beitrag um das Leben auf dem Land lebenswert zu erhalten. Das gilt in besonderer Weise für die Uecker- Randow Region. Dort hat sich der Staat in den letzten Jahren immer weiter zurückgezogen und die Menschen sich selbst überlassen.", sagte Kerstin Kassner, ... weiterlesen